Biennale Bregaglia 2022

11.6.–24.9.2022

Die Biennale Bregaglia 2022 widmet sich der Verbindung der Bergeller Dörfer. Schauplatz der 2. Ausgabe der Biennale Bregaglia ist die in der Mitte des Val Bregaglia gelegene Ortschaft Vicosoprano. Der ehemalige Hauptort des Bergells ist mit seiner Infrastruktur auch heute noch ein regionales Versorgungszentrum des Tals. Die Kunstschaffenden finden in Vicosoprano zahlreiche Anknüpfungspunkte, um die Eigenheiten des Bergeller Alltags und der Geschichte zu reflektieren.

Hier geht es zur letzten Ausgabe der Biennale Bregaglia (2020).

Wildcard

Die Biennale Bregaglia 2022 gibt einer noch nicht gefestigten künstlerischen Position die Möglichkeit, sich in einer national beachteten und international ausstrahlenden Ausstellung einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Kunstschaffende wurden aufgefordert, sich mit dem Bergell auseinanderzusetzen und eine ortsspezifische Arbeit auszuarbeiten.

Die Bewerbungsfrist ist am 13. August abgelaufen. Die Gewinnerin oder der Gewinner wird zu gegebener Zeit über die diversen Kommunikationskanäle der Biennale Bregaglia bekannt gegeben.

Kuratorium

Die Biennale Bregaglia 2022 wird kuratiert von den beiden Kunsthistorikerinnen Bigna Guyer und Anna Vetsch. Das Kuratorinnen-Duo interessiert sich insbesondere für Fragen der Ortsspezifik, der Vernetzung von Kunst mit dem Alltag und der Vermittlung.

Guyer ist Kuratorin der Kunstsammlung Kanton Zürich und arbeitet aktuell an einem Dissertationsprojekt zur zeitgenössischen skulpturalen Praxis. Vetsch ist freischaffende Kuratorin, u. a. Co-Initiatorin der stadtprojektionen in St.Gallen und Fachspezialistin Kunst bei der Mobiliar Versicherung.

Newsletter

Kontakt

Trägerschaft

Veranstalter der Biennale Bregaglia ist der 2012 gegründete Verein Progetti d’arte in Val Bregaglia. Der Verein setzt sich für die Förderung und Durchführung von Ausstellungen, Projekten und Veranstaltungen zeitgenössischer Kunst im Bergell ein.

Unterstützung